Achtsamkeit

Den Kontakt mit sich selbst nicht verlieren

Ziele

Was bedeutet es, sich Raum zu verschaffen?

Unser Verstand hilft uns, richtige Entscheidungen zu treffen und den Alltag zu bewältigen. Manchmal spielt er uns aber einen Streich und verhält sich wie eine Waschmaschine, die Probleme immer und immer wieder durchwälzt und damit eine Spirale der Angst in Gang setzt. Die Folge davon: Wir verlieren immer mehr unseren Körper und seine Bedürfnisse aus den Augen.

Das ist besonders relevant, wenn ein Mann mit einer Krebserkrankung konfrontiert ist. Viele Männer beschreiben, dass sie sich Momente der Stille wünschen, in welchen es möglich ist, ihre eigene Stimme zu hören. Der Wunsch nach Rückzug und Alleinsein kann ein Zeichen der Selbstsorge sein. Vielleicht ermöglicht aber gerade auch der Austausch mit einem geliebten Gegenüber die Ruhe vor sich selber. Manchmal sind es ganz einfache, rhythmische Tätigkeiten, die Distanz schaffen zum Krankheitserleben.

Eine Auswahl an Entspannungstechniken

  • Wandern
  • Lesen
  • Fischen
  • Duschen
  • Zeit mit Familie und Freunden verbringen
  • Geschirr spülen
  • Zeichnen und malen
  • Werkeln und basteln
  • Karten/Schach spielen

Entspannungstechniken für eine bessere Lebensqualität

Gezielte Momente der Ruhe und Achtsamkeit im Alltag entschleunigen das Leben und können die psychische Gesundheit verbessern. Die Wirksamkeit von verschiedenen Entspannungstechniken ist in einer Vielzahl von Studien gut belegt. Gerade für Männer, die sich mit solchen Methoden oft noch nicht beschäftigt haben, können Entspannungstechniken eine wichtige Bereicherung sein und helfen, die Lebensqualität deutlich zu verbessern.1, 2

Erkenntnisse aus Studien

Methoden der „Achtsamkeits-basierten Stressreduktion“ (MBSR) ...

  • hatten einen deutlichen Effekt auf die seelische Gesundheit von Krebspatienten1
  • konnten die Lebensqualität und Stimmung von Krebspatienten verbessern3
  • hatten in einer kontrollierten Studie positive Effekte auf Stressfaktoren und Faktoren des Immunsystems im Körper von Krebspatienten4

Yoga konnte in Studien mit Krebspatienten ...

  • einen starken Effekt auf Belastung, Angst und Depression erzielen
  • und zusätzlich die Lebensqualität und die soziale Situation der Patienten verbessern2

Hier finden Sie Hilfe

Krebsliga Schweiz:

www.krebsliga.ch
Krebstelefon: 0800 11 88 11
Montag–Freitag: 9.00 – 19.00 Uhr

Für die Selbsthilfegruppe in Ihrer Nähe fragen Sie bei folgenden Organisationen nach:

Selbsthilfe Schweiz
www.selbsthilfeschweiz.ch

Krebsliga Schweiz
www.krebsliga.ch

Zudem können auch kantonale Krebsligen kontaktiert werden.

Patientenorganisation gegen Männerkrebs:

Europa-Uomo Schweiz:

www.europa-uomo.ch

Hier finden Sie Infos

Broschüre der Krebsliga „Wenn auch die Seele leidet“:

Diese Broschüre können Sie hier herunterladen oder bestellen können shop.krebsliga.ch

Die Broschüre der Deutschen Krebshilfe „Psychoonkologie“:

Die sehr umfassende und informative Broschüre "Patientenleitlinie Psychoonkologie" enthält einen Überblick über Entspannungstechniken, die Sie hier herunterladen oder bestellen können:
www.krebshilfe.de

Rehabilitation

Rückkehr in den sozialen und/oder beruflichen Alltag

Mehr erfahren

Mentale Hilfe

Hilfe für den menschlichen Geist und seine Funktion

Mehr erfahren

Partner & Freunde

Eine entscheidende Ressource in der Bewältigung von Prostatakrebs

Mehr erfahren

Referenzen

  • Ledesma D, Kumano H: Mindfulness-based stress reduction and cancer: a meta-analysis. Psychooncology 2009;18(6):571 – 579. doi:10.1002/pon.1400
  • Buffart LM et al.: Physical and psychosocial benefits of yoga in cancer patients and survivors, a systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials. BMC Cancer 2012;12:559. doi:10.1186/1471-2407-12-559
  • Musial F et al.: Mindfulness-based stress reduction for integrative cancer care: a summary of evidence. Forsch Komplementmed 2011;18(4):192 – 202. doi:10.1159/000330714
  • Carlson LE et al.: One year pre-post intervention follow-up of psychological, immune, endocrine and blood pressure outcomes of mindfulness-based stress reduction (MBSR) in breast and prostate cancer outpatients. Brain Behav Immun 2007;21(8):1038 – 1049. doi:10.1016/j.bbi.2007.04.002