Kinderwunsch

Vorausdenken bei der Familienplanung

Ziele

Den Kinderwunsch vor der Behandlung besprechen

Da in der Prostata die Samenflüssigkeit1 gebildet wird, sind Männer nach Entfernung der Prostata (Prostatektomie) auf dem herkömmlichen Weg nicht mehr zeugungsfähig. Bitte besprechen Sie daher vor der Behandlung einen eventuell vorhandenen oder noch nicht abgeschlossenen Kinderwunsch mit Ihrem Behandlungsteam.

Im Fall eines Kinderwunsches können Sie in einer spezialisierten Abteilung (Kinderwunschzentrum) ein Samendepot anlegen lassen. Dafür werden eine oder mehrere Samenproben gewonnen und in einer Samenbank kryokonserviert (eingefroren). Diese Methode ist relativ einfach durchzuführen und erfolgversprechend. Die Kosten für das Einfrieren und für die Lagerung der Samenproben müssen von Ihnen selbst getragen werden. Nach Abschluss Ihrer Therapien können Sie eine In-vitro-Fertilisation (eine Zeugung im Reagenzglas mit anschliessender Einpflanzung in die Gebärmutter Ihrer Partnerin) durchführen lassen. In ausgewählten Fällen gibt es die Möglichkeit einer Hodenbiopsie.

Den Kinderwunsch mit der Partnerin besprechen

  • Haben Sie oder Ihre Partnerin einen Kinderwunsch?
  • Wie besprechen Sie das Thema Kinderwunsch mit Ihrer Partnerin?

So geht’s: vom Urologen ins Kinderwunschzentrum

  1. Kinderwunsch vor Festlegung des Operationstermins mit dem behandelnden Urologen besprechen
  2. Kontaktaufnahme mit Kinderwunschzentrum (Adressen erhalten Sie von Ihrem behandelnden Urologen)
  3. Vor der Samenabgabe werden bereits beim Urologen ein aktueller HIV-Test und Hepatitis-B+C-Test durchgeführt. Planen Sie daher zirka drei Wochen ein, um alle Untersuchungen sowie die Samenabgabe selbst in Ruhe durchführen zu können.
  4. Die Kosten für das Spermiogramm mit Kühlkonservierung belaufen sich je nach Zentrum um zirka 300–400 CHF.
  5. In jedem Folgejahr betragen die Kosten zirka 400 CHF. Bei Krankheit gibt es keine Beschränkung der maximalen Konservierungsdauer.

Hier finden Sie Infos

Europa­Uomo Schweiz:

www.europa-uomo.ch

Selbsthilfe Schweiz:

www.selbsthilfeschweiz.ch

Folgende Internetseiten bieten zusätzliche Informationen:

www.kinderwunsch.ch
www.swissmom.ch

Schweizer Gesellschaft für Reproduktionsmedizin:

www.sgrm.org
oder über Ihr Behandlungsteam

Sexualität

Erektionsprobleme können behandelt werden

Mehr erfahren

Partner & Freunde

Eine entscheidende Ressource in der Bewältigung von Prostatakrebs

Mehr erfahren

Soziale Hilfe

Hilfe zu Ihrer beruflichen und finanziellen Situation

Mehr erfahren

Referenzen

  • Die Spermien und etwa 5 % der Samenflüssigkeit werden in den Hoden gebildet. Da die Prostata zusammen mit den anliegenden Samenbläschen (die bei einer Prostataoperation mitentfernt werden) den größten Teil der Samenflüssigkeit bilden, kommt nach einer solchen Operation kein fruchtbares Ejakulat (Sperma) mehr zustande. Zudem werden in der OP die Samenleiter unterbunden.